Der Flug

Ich habe diesen Text geschrieben als ich wartend im Flugzeug gesessen habe, deswegen ist er in der Gegenwart verfasst. 

Ich sitze fest... in Chicago...man mag es nicht glauben, aber der Tag heute war wahrscheinlich der stressigste in meinem leben...bis jetzt zumindest...Warum ich festsitze?? Weil gerade in den Augenblick, als das Flugzeug in Richtung Vegas starten wollte, ein Unwetter eingesetzt hat, dass man eigentlich nur erleben möchte, wenn man mit einer Tasse Tee vorm Kamin sitzt oder im Bett liegt... Ich liebe Gewitter, aber doch bitte nicht genau dann, wenn ich fliegen möchte...

Am besten, ich fange von vorn an... heute morgen hieß es um viertel vier deutscher Zeit (logisch, oder??) aufstehen... eigentlich lief alles ganz gut. Ich war ein bisschen aufgeregt, was sich, glaube ich, nicht wirklich vermeiden lässt, der Weg zum Flughafen war 1a, keine Staus oder sonst irgendwelche Zwischenfälle, und dann noch die Überraschung von Tina und Caren, die extra um halb 3 aufgestanden sind, um uns (Paul und mich) zu verabschieden. Durch Zufall sind wir beide nämlich zusammen nach Frankfurt geflogen. Dort bin ich schnell weiter zu meinem Gate gerannt (C4, für jene, die es interessiert) und bin eingestiegen. Doch bevor es losging, gab es die erste Panne, die dafür verantwortlich war, dass der ganze Tag total stressig wurde. Ein Passagier hat nämlich den Anschluss verpasst, jedoch war sein Koffer bereits in unserem Flieger. Und weil das gefährlich (Sprengstoff) ist, musste der Koffer rausgesucht werden. Das dauerte über eine halbe Stunde. Die halbe Stunde, die mir dann von meinem anderthalb stündigen Aufenthalt in Chicago gefehlt hat. Deswegen habe ich meinen Anschlussflieger nach Las Vegas verpasst und musste umbuchen. Keine schlimme Sache, eigentlich war es gar nicht so schlimm, denn es ging ganz einfach und ich musste nicht lange warten, es gab McDonalds und alles war bequem zu erreichen. Ich bin ganz locker zu meinem neuen Gate gelaufen. Da war das Wetter noch ideal zum Fliegen, blauer Himmel, ein paar Wolken, schönes Wetter halt. Doch das änderte sich schneller als man bis drei zählen kann...erst war es nur ein bisschen regen, aber der Pilot wollte nicht starten, dann kam die Ansage, dass ein Terminal evakuiert wurde und ein Sturm aufgezogen ist... (bei ersterem bin ich mir nicht sicher weil mein englisch noch nicht perfekt und die Ansagequalität mies war. Jedenfalls wurde aus dem bisschen regen ein Sturm, so stark, dass man nicht mehr als 5 Meter aus dem Fenster schauen konnte. Blitze zuckten am Himmel, Donner hab eich nicht gehört...jedenfalls sitze ich seit einer Stunde im Flugzeug und warte...

ich hoffe es geht bald los, damit meine Gastfamilie nicht solange warten muss.

Mal gucken, wie der Tag zu Ende geht...ich melde mich auf alle Fälle wieder...

23.8.07 20:00

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen
Werbung